NoeSLIDE ist ein transdisziplinäres Forschungsprojekt mit Akteuren aus der universitären Forschung (Universität Wien, Universität Heidelberg), dem Land (Geologischer Dienst Land Niederösterreich), Bund (Geologische Bundesanstalt) und den beteiligten Gemeinden. 

Die an diesem Projekt gegenwärtig beteiligten Personen sind wie folgt:

Universität Wien

Geologischer Dienst des Landes Niederösterreich

  • Dr. Joachim Schweigl
  • Dipl.Ing. Michael Bertagnoli

Wildbach und Lawinenverbauung

  • Dipl.Ing. Eduard Kotzmaier

Technische Universität Wien

  • Ass.-Prof. Dr. Adrian Flores-Oroszco
  • Dipl.Ing. Jakob Gallistl
  • Dipl.Ing. Matthias Steiner

Universität Heidelberg

  • Dr. Dirk Hoffmeister
  • Jun.-Prof. Dr. Bernhard Höfle

Geologische Bundeanstalt (GBA)

  • Mag. Birgit Jochum
  • Mag. David Ottowitz

 

Ehemalige Mitarbeiter

  • Hanna Schechtner, MSc (Projektverwaltung)
  • Lucia Felbauer, MSc (Projektverwaltung)
  • Thomas Binder, BA BSc (Studienassistent)
  • Roman Nemec (IT Management)
  • Dott. Mestre Marco Miani (Techniker)
  • Oliver Sczcech (IT Management)
  • Gregor Lützenburg, MSc (Studienassistent)
  • Dr. Benni Thiebes (Projektkoordination)
  • Dr. Ekrem Canli (Projektkoordination)
  • Bernhard Groiss (Techniker)

 

Zudem möchten wir uns herzlich bei der Gemeindeverwaltung in Gresten (speziell Mag. Irmgard Plank) bedanken. Ebenfalls Dank gebührt den äußerst kooperativen und hilfsbereiten Anrainern sowohl in Gresten (Ing. Johannes Käfer, Karl Plank, Karl Aigner-Fehringer) als auch bei der Hofermühle in Konradsheim (Johannes Oberbramberger).

Ein ganz großes Dankeschön geht hier auch 

  • an die Kollegen aus der ENGAGE Arbeitsgruppe an der Universität Wien für die tatkräftige Unterstützung bei Geländearbeiten, im Besonderen an Herrn William Ries, MSc, Frau Nina Marlovits, MSc und Herrn Stefan Haselberger, MSc
  • an externe Helfer für die Unterstützung bei Datenerhebungen und Auswertung, im Besonderen an Frau Dr. Katalin Gillemot sowie Herrn Dr. Elmar Schmaltz
  • sowie an zahlreiche Studenten der Universität Wien, der TU Wien sowie der BOKU für Unterstützung im Gelände sowie deren Engagement im Rahmen von Abschlussarbeiten.